Nägel

Nägel

Mit gepflegten Nägeln und tollen Farben Eindruck machen

Zu einem perfekten Make-up gehören auch schöne und gepflegte Finger- und Fußnägel. Vor allem gepflegte Fingernägel sind dabei besonders wichtig, denn sie sind praktisch der erste Eindruck, der hinterlassen wird, wenn man jemandem die Hand gibt. Und gerade an Arbeitsplätzen mit direktem Kontakt zu Kunden, gehören gepflegte Fingernägel dazu, denn Kunden schauen gerne mal auf die Hände und damit auf die Fingernägel.

Tipps zum Lackieren der Nägel

Mit diesen Tipps klappt das Auftragen des Nagellacks im Handumdrehen. Denn ein perfektes Ergebnis beim Auftragen des Nagellacks ist unheimlich wichtig für das Gesamterscheinungsbild der Nägel.

1. Nägel reinigen und entfetten

Zunächst sollten Nagellackreste von den Nägeln entfernt und die Nägel von Creme und anderem Fett befreit werden, dann hält der Nagellack auch besser. Für beides eignet sich ein Nagellackentferner. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass immer vom Nagelbett zur Nagelspitze gewischt wird, da im umgekehrten Fall Reste des Nagellacks in das Nagelbett gelangen und so zu Entzündungen führen können.
Wichtig ist auch, dass vor dem Lackieren kein Bad oder Handbad gemacht wird, denn dabei quellen die Nägel auf. Später ziehen sie sich wieder zusammen und das kann zum Absplittern des Nagellacks führen.

2. Unterlack (Base Coat) auftragen

Nach dem Reinigen der Nägel, sollte ein Unterlack aufgetragen werden. Dieser Base Coat dient als Schutz für die Nägel und gleicht kleine Unebenheiten aus. Bei starken Unebenheiten, wie zum Beispiel Längsrillen, gibt es einen speziellen Rillenfüller, der als Unterlack verwendet werden kann. Der Unterlack sorgt zudem dafür, dass der farbige Lack besser hält und dass die Nägel die Farbe des Lacks nicht annehmen.

3. Farblack auftragen

Nachdem der Unterlack getrocknet ist, kann der farbige Nagellack aufgetragen werden. Hierbei ist zunächst zu beachten, dass der Nagellack nicht geschüttelt werden sollte, da sich durch das Schütteln kleine Bläschen bilden können, die später zu Unebenheiten und einem schnelleren Abplatzen des Nagellacks führen können. Um die Farbe besser zu vermischen, kann man den Lack zwischen den Händen hin- und herrollen. Das hat auch den schönen Nebeneffekt, dass der Lack durch die Wärme flüssiger wird und sich einfacher auftragen lässt.

Der Farblack immer vom Nagelbett zur Spitze hin auftragen. Am besten eignen sich dazu drei Pinselstriche: einer in der Mitte des Nagels und jeweils einen links und rechts davon. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, benötigt man bei dunklen Lacken zwei bis drei Schichten. Jede Schicht muss aber erst gut getrocknet sein, bevor die nächste aufgetragen werden kann.

Besonders bei dunklen Lacken sieht man Patzer sehr, selbst wenn sie nur ganz klein sind. Um diese zu korrigieren, sollte man ein mit Nagellackentferner getränktes Wattestäbchen bereitliegen haben, damit man kleine Patzer damit direkt korrigieren kann.

4. Überlack (Top Coat) auftragen

Für das perfekte Finish sorgt das Auftragen eines Überlacks. Dieser fixiert den Farblack, schützt ihn vor Kratzern und vor dem Absplittern der Farbe. Zusätzlich verleiht der Top Coat den Nägeln einen schönen Glanz.
Kleiner Tipp: sollten die Nägel nach ein paar Tagen stumpf wirken, einfach eine neue Schicht des Überlacks auftragen, das verleiht den Nägeln sofort wieder einen schönen Glanz.

Den passenden Nagellack online kaufen

In unserem Onlineshop findet man eine kleine aber feine Auswahl an Nagellack in verschiedenen Farben und Texturen, mit denen man die Nägel hübsch in Szene setzen kann. Von transparent bis hin zu trendigen Farbtönen ist alles dabei, was das Herz begehrt.